Kriterien der Bewertung

Kriterien und Philosophie der Bewertung von Büchern durch Anni Kloß

Allgemeines oder grundsätzliches?

Der Titel eines Buchs von Leonhard Frank bringt meine, auch politische, Auffassung auf den Punkt: Links, wo das Herz schlägt!

Ich gehöre keiner Partei an, aber ich sympathisiere mit den Menschen von ‚Die Linke‘, weil deren Philosophie meinen Zukunftsvorstellungen und Handlungsweisen am ehesten entspricht.

Weder ich, die Rezensentin und Tippgeberin, noch der Autor Max Balladu, sind Krimi-Fans. Trotzdem widmen wir uns auch diesem Bereich der Belletristik, weil wir glauben, dass viele Autoren versuchen, sich über einen spannenden Kriminalfall, im Buchhandel etablieren zu können.

Damit die Leserinnen und Leser der Buchbesprechungen und Kritiken wissen, woran sie sind, haben die Schöpfer dieser Webseite maxballadu.blog und auf  www.mensch0815.de , ihre kritische Sicht auf die Welt und die Richtung, in der sie,  die Autoren, eine Veränderung, eine Verbesserung des Lebens der Menschen erreichen wollen, aufgeschrieben (s. Menupunkt Max Balladu/Philosophie? auf dieser Webseite).

Aus dieser Sicht, verbunden mit den persönlichen Eindrücken der gelesenen und zu beurteilenden Bücher, schreibe ich die Rezensionen, Empfehlungen, Tipps oder eben nur kurzen Bemerkungen. Wenn Sie also eine andere politische oder menschliche Auffassung haben, dann werden Ihnen weder die Rezensionen noch die empfohlenen Bücher gefallen.

Sowohl ich, als auch Balladu, halten diese Hinweise für richtig und würden uns wünschen uns, dass alle Autoren in ähnlicher Weise ihre politische Sicht deutlich machen könnten, damit der interessierte Leser von vornherein weiß, woran er ist, wenn er deren Bücher in die Hand nimmt.

Bewertung:

Um mich selbst zu einer einigermaßen realistischen Beurteilung zu zwingen und um nicht zu subjektiv zu urteilen, ziehe ich nachfolgende Kriterien heran, die ich einzeln bewerte und aus deren Summe ich die Note (oder Anzahl Sterne) ermittle.

  1. Inhalt, Story (Faktor 1): interessant, unterhaltsam oder langweilig?

Bewertung: 1-5

  1. Sachverhalt (Faktor 1): Bezug zur Realität. Kritik an der Politik. Thematik erscheint wertvoll.

Bewertung: 1-5

  1. Der Stil (Faktor 1): z. B. flüssig,  holpernd, langweilig, zu künstlerisch (z. B. ohne direkte Rede oder gar mit eigener Rechtschreibung) u. a.

Bewertung: 1-5

  1. Die Recherchen (Faktor 0,5): gut, schlecht, die Nachprüfbarkeit ist gegeben. Der Autor weiß wovon er schreibt.

Bewertung: 1-5

  1. Die Handlungsorte (Faktor 0,5): sind gut, ausreichend oder schlecht beschrieben.

Bewertung: 1-5

  1. Kritische Aspekte zur existierenden Realität, zur Politik, zum Leben der Menschen und Hinweise zum Bessermachen (Faktor 1)*):

Bewertung: 1-5

Daraus ergibt sich, rein rechnerisch, der Durchschnitt der Bewertung mit einer Kommastelle.

z. B. 3,5

Über das Auf- oder Abrunden entscheidet dann aber nicht die Mathematik sondern jetzt doch das subjektive Empfinden des Verfassers des Buchtipps.

Bei einem Wert unter 3 lautet die Empfehlung: lieber nicht lesen!

Die aktuellsten Tipps finden Sie jeweils in der Seitenleiste rechts unter der Überschrift: Hallo Leserinnen und Leser!, die älteren Beiträge sind im Archive einzusehen.

 

*) Wahrscheinlich bin ich bezüglich dieses Punktes, trotz meines Alters, doch noch zu naiv, denn gerade bei den am häufigsten prämierten Autoren, fällt es mir oft sehr schwer, auch nur im Ansatz etwas zu diesem Punkt sagen zu können.